Update: Platzarbeiten und Pflege der Golfanlage während des Corona-Stillstands

Liebe Mitglieder,

in den vergangenen zwei Wochen wurde auf unserer Golfanlage umfangreich weiter gearbeitet:

Die Abschläge 6 und 12 des Meisterschaftsplatzes wurden erneuert. Hierfür wurde die Rasentragschicht 15 cm abgetragen und eine neue Rasentragschicht – ähnlich wie bei unseren Grüns - eingebaut.

  

Anschließend wurden beide Abschläge mit Soden belegt.

  

In den kommenden Tagen, sobald die Soden eingewurzelt sind, werden die Abschläge gewalzt und besandet. Danach wird das Gras schrittweise auf die endgültige Höhe von 10 mm ( = Schnitthöhe auf Abschlägen) geschnitten.
An beiden Abschlägen wurde eine Wurzelsperre verbaut um der starken Durchwurzelung der dicht wachsenden Bäume in den Bereich der Abschläge zukünftig entgegen zu wirken. An Bahn 6 wurde in diesem Zuge die Abschlags-Beregnung gleich mit erneuert.

Nach dem Neubau der stark modulierten Grüns wurde festgestellt, dass sich an einigen Stellen im Bereich der Vorgrüns und der Grünsumgebung Wasser sammelt. Um diese Stellen zu entwässern wurden an sechs Grüns Drainagegräben installiert. In die Drainagegräben wurden ein Drainagerohr verlegt und der Graben mit einem hierfür geeigneten Kies verfüllt.

  

Der Fahrweg an Bahn 2 ist der am meisten belastete Weg des Platzes, da er der Hauptfahrweg zum Kompost- und Holzlagerplatz ist. Er wurde insbesondere in der letzten Saison stark beansprucht.
Mit dem Bagger wurde die verdichtete Schicht gelöst und der fehlende Boden mit Rasentragschicht aufgefüllt und eingesät.

Die neuen Zyklonen zur Verbesserung der Wasserqualität wurden an die vorhandenen Wasserfilter angeschlossen und die Beregnungsanlage komplett in Betrieb genommen.
Mittels der neu eingebauten Spüleinrichtung wurden die Wasserleitungen durchgespült. Somit konnte ein Großteil der Verschmutzungen in den Rohren entfernt werden mit dem Ziel, eine sichere und kontinuierliche Beregnung zu gewährleisten.

    

Die Grüns auf dem 9-Loch-Platz werden mit dem Air 2 G 2 belüftet. Mit dieser Methode können Verdichtungen in tieferen Schichten gelockert werden, was mit normalem Aerifizieren nicht möglich wäre.

Bei dieser Methode werden im Abstand von einem Meter drei Lanzen in den Boden geschossen, welche dann mit hohem Druck Luft in den Boden abgeben und diesen so lockern. Es werden der Luft- / Gasaustausch und folgend die Drainagefähigkeit der Grüns verbessert sowie neue Freiräume für Gräserwurzeln geschaffen.

Mit dem schönen Wetter und den steigenden Temperaturen begann auch die Unterhaltspflege; die normalen Pflegearbeiten auf den Funktionsflächen werden planmäßig durchgeführt.