Pitchmarken ausbessern gehört zur Golf-Etikette!

Liebe Mitglieder,

wir alle freuen uns sehr über unsere neuen Grüns und möchten natürlich, dass diese noch besser, schneller und schöner werden. Daran können wir alle gemeinsam mitwirken.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre und ggf. auch eine „vergessene“ Pitchmarke des vorherigen Spielers entfernen!

Wie entsteht eine Pitchmarke:
Eine Pitchmarke wird durch den Aufprall eines Golfballs verursacht. Die Tiefe der Pitchmarke hängt von dem Einschlagswinkel des Balls ab. Dabei spielt auch der Zustand des Grüns eine große Rolle.

Wie entfernen Sie die Pitchmarke?
Benutzen Sie eine geeignete Pitchgabel und drücken Sie die Kanten des Einschlagloches mit leichten Drehbewegungen an mehreren Stellen zusammen. Die Mitte des Einschlagloches NICHT anheben, ansonsten brechen die Wurzeln ab!Dann die reparierte Stelle mit dem Putter gefühlvoll einebnen.

Was passiert, wenn man das nicht macht?
Folgen von nicht reparierten Pitchmarke sind eine untreue Putt-Oberfläche und eine laufende Verschlechterung der Grüns durch Einwanderung von Moosen und insbesondere von Poa annua. Eine geschädigte Grasnarbe ist zudem besonders anfällig für Pilze, welche verschiedene Rasenkrankheiten hervorrufen. Und mit immer restriktiveren Pflanzenschutzmittelgesetzen wird den Greenkeepern die Arbeit nicht leichter gemacht. Sie dürfen sich nur noch in einem engen Rahmen bewegen, um den Rasenkrankheiten Herr zu werden.

Deshalb ist es wichtig, dass JEDER Spieler seine Pitchmarke ausbessert. Mit dem Ausbessern der Pitchmarke trägt jeder Spieler zur Regeneration des Rasens bei. Die Greenkeeper ihrerseits tun alles Mögliche, um das Graswachstum und die Regeneration zu fördern. Dazu gehören unter anderem die ausgewogene, gleichmäßige Nährstoffversorgung, das Vertikutieren, das Aerifizieren sowie das Besanden.

So geht´s - Pitchmarken reparieren in Bild und Ton!