Erfassung von Brutvogelarten

Am frühen Morgen, mit den ersten Golfspielern, war von April bis Juni 2018 Herr Dr. Jörg Böhner sieben Mal auf unserer Anlage unterwegs. Zu Fuß, nicht um den Golfschläger zu schwingen, sondern um im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und als Mitglied der Berliner Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft wertgebende Vogelarten auf unserem Platz zu beobachten und zu erfassen.
 

 
27 Vogelarten wurden nachgewiesen, die direkt auf unseren Plätzen und in der unmittelbaren oder näheren Umgebung gebrütet haben. Neben den uns allen bekannten Vogelarten wie Amsel, Drossel, Star, Kohl- und Blaumeise sind auch Rot-, Bunt- und Mittelspecht unterwegs. Ebenso findet man auch eher unbekannte Namen wie Fitis, Mönchsgras- und Klappergrasmücke und Trauerschnäpper. Der Golfplatz gehört außerdem zum Revier eines Grünspechts, der aber wohl außerhalb der Anlage brütet. Die Anlage wird von Kolkrabe, Wanderfalke und Mäusebussard zur Nahrungssuche genutzt. Oft wurde auch der Kuckuck gehört, dessen Revierhauptteil wohl eher am Pohlesee liegt, da dort seine „Wirtsarten“ Drosselrohrsänger und Teichrohrsänger vorkommen.
 
Im Jahre 2014 wurden bei der Erstellung des Biodiversitätsmonitoring für unsere  Anlage 44 Arten während der Brutzeit beobachtet. Diese doch deutlich höhere Zahl gegenüber den 27 Arten in diesem Jahr ist wohl zum einen darauf zurückzuführen, dass im Jahr 2018 nur wertgebende Arten im Fokus standen und zum anderen, dass für 2014 mehrere Arten aufgeführt sind, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf dem Golfplatz selbst sondern in näherer Umgebung gebrütet haben (z.B. Nachtigall).
 
Insgesamt gesehen, können wir uns über die Vielfalt und die hohe Zahl der verschiedensten Vogelarten auf unseren Plätzen sehr freuen. Wir werden weiterhin unser Hauptaugenmerk auf „Golf und Natur“ richten, denn nur in einer intakten Natur können wir unseren schönen Sport weiterhin ausüben und gleichzeitig Ruhe und Entspannung finden.