Einschränkungen der Bespielbarkeit unserer Plätze bei Frost - Wintergrüns

Der Winter geht langsam dem Ende entgegen, die Temperaturen sind trotzdem, insbesondere nachts, noch im Bodenfrost-Bereich.
Aufgrund der Witterung werden weiterhin die Wintergrüns auf der 18-Loch Anlage bespielt.
Nach Nachtfrost kann es weiterhin zu temporären Sperrungen des Meisterschaftsplatzes kommen, einhergehend mit dem Nutzungsverbot von Trolleys. An diesen Tagen wird bis 10 Uhr am Vormittag vom Head-Greenkeeper entschieden,  ob und ab wann an diesem Tag die Sperrung des Platzes aufgehoben und die Nutzung vonTrolleys gestattet wird.
Die Nutzung der Golfcarts ist an regnerischen Tagen und in der Frostphase nicht gestattet.
 
Warum müssen diese Maßnahmen ergriffen werden?
Der Rasen sollte im Winter aus folgenden Gründen nicht betreten bzw. befahren werden:

  • Fuß- und Fahrspuren bei Frost zerstören das Pflanzengewebe der Gräser und hinterlassen Narben im Rasen.
  • Die Erholungsphase der Rasenflächen im Winter kann mehrere Wochen dauern.
  • Beschädigte Pflanzenzellen werden leichter von Krankheitserregern befallen und der Krankheitsdruck ist in diesem Jahr durch die feuchte Witterung sehr hoch und darf nicht durch zusätzliche Belastung weiter gefördert oder verteilt werden.
  • Feuchte Böden werden bei Belastung stärker verdichtet.

Schäden am Grasbestand und Bodenverdichtung fördern das Einwandern von Unkräutern sowie die Anfälligkeit gegenüber Rasenkrankheiten. Hierdurch wird die Qualität der Rasenflächen negativ beeinflusst, die Putt-Eigenschaften der Grüns werden verschlechtert und die Regenerationszeit im Frühjahr verlängert sich.

Insbesondere um die Grüns zu schonen, dürfen sie generell bei Frost und im Winter nicht bespielt werden. Damit in diesem Fall dennoch Golf gespielt werden kann, werden gegen Saisonende zeitweilige Grüns auf den eigentlichen Fairways und vor den eigentlichen Grüns angelegt. Da es sich dabei speziell für den Winter angelegte Grüns handelt, spricht man hier weniger von zeitweiligem Grün, sondern eher von Wintergrüns. Das Gras im Bereich des Wintergrün wird kürzer geschnitten als das Gras auf dem Fairway. Auf die Dichte und die Länge des Grases kommt es dabei aber nicht an. An die Qualität eines normalen Grüns kommen sie natürlich nicht heran.
 
Die Wintergrüns auf dem Meisterschaftsplatz sind vorbereitet, kenntlich gemacht durch eine weiß gestrichelte Umrandung; das Loch mit einem blauem Pflock. Sollten Sie Ihren Ball im "Sommerbetrieb" auf ein Wintergrün schlagen, so gilt, Sie können den Ball straffrei aufnehmen und außerhalb des Wintergrüns besserlegen, nicht näher zum Sommergrün.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Der Platzausschuss

 
Schäden aus dem Winter 2015/2016 auf den Sommergrüns unseres 9-Loch Platzes:
 

 

 

 
 

 
weitere Informationen:


Infoblatt vom DGV: Winterspielbetrieb auf Golfanlagen

Infoblatt vom DGV: Information für Golfspieler
 
Flyer Greenkeeper Verband: Winterschäden - Schneeräumen