Alexandra Försterling und Tim Mayer sind die Champions der 72. Berlin Open 2016 presented by "Keine Bange! Axel Lange Generali"

Die Sieger des Berlin Open 2016 sind in diesem Jahr bei den Herren Tim Mayer vom Frankfurter GC und bei den Damen unsere Alexandra Försterling. Herzlichen Glückwunsch!

Der Cut für die Teilnahme der besten 100 Spieler/innen für die 72. Berlin Open lag bei Stammvorgabe 0,8. Das Wetter zeigte sich während der vier Turniertage von seiner sonnigsten Seite, die Stimmung war besonders am 18. Grün mit freien Getränken, Eis und Liegestühlen prächtig und die Scores waren erwartungsgemäß niedrig.

Nach 72 Löchern lagen mit Phillip Konnikov (GLCBW) und Tim Mayer (Frankfurter GC) gleich zwei Herren bei 9 unter Par und mussten ins Stechen. Während Phillip mit Dean Berninger und Warayu Melzer (alle GLCBW), dem Führenden vor der Finalrunde, im Leaderflight gespielt hatte, hatte sich Tim Mayer mit einer fantastischen 66er Runde ins Stechen gespielt. Der erst 15jährige Tim ließ seinen auf der regulären Runde gespielten sieben Birdies  im Stechen auf Loch 18 ein weiteres Birdie folgen und holte sich damit den Sieg der Berlin Open 2016.

Bei den Damen führte nach drei der vier Runden Anastasia Mickan (GLCBW) mit -6 und 3 Schlägen Vorsprung vor Ava Bergner aus dem GC St. Leon-Rot (-3) und fünf Schlägen vor Alexandra Försterling (GLCBW). Während Anastasia und Ava nicht wie in den vorherigen Runden Birdies nachlegen konnten, übernahm Alexandra Försterling in der vierten Runde die Führung und gab sie nicht mehr ab. Sie brachte nach 68, 75 und 72 Schlägen am Finaltag eine bogeyfreie 68er Runde ins Clubhaus. Sie gewann mit insgesamt 5 Schlägen unter Par vor Anastasia Mickan und Maike Schlender aus Hamburg und ist die neue Berlin Open Championesse 2016.

 
 
Ergebnisliste Berlin Open 2016