73. Berlin Open Championship presented by "Keine Bange! axellange"

 

Turnierrekorde, Heimsiege und Wannsee-Doppelerfolg bei den 73. Berlin Open Championship
presented by "Keine Bange! Axel Lange".

 

 
 
Als Titelverteidigerin ging Alexandra Försterling mit zwei Schlägen Rückstand vom 5. Platz in die Finalrunde, spielte eine starke 67 und setzte sich am 2. Extraloch gegen Polly Annika Mack (Berliner GC Stolper Heide) im Stechen durch. Ihren Vorjahresrekord von -5 verbesserte sie um zwei Schläge auf -7.
 
Bei den Herren ging Falko Hanisch (BGC Stolper Heide, gesamt -17) mit 3 Schlägen Vorsprung in die Finalrunde, spielte allerdings "nur" eine 72er Runde und wurde mit einer 66 von Bjarki Pétursson noch abgefangen. Bjarki pulverisierte mit gesamt -20 den Berlin Open-Turnierrekord des Wannseeers Timo Konieczka von -16 aus dem Jahr 2012!
Platz 3 geht wie im Vorjahr an "Nino" Warayu Melzer, der mit insgesamt -16 Timo´s Rekord aus 2012 egalisierte.
 
Den derzeitigen Platzrekord von den weißen Abschlägen, erstmalig gespielt von Dean Berninger 2016, spielten mit 65 Schlägen während der Berlin Open gleich mehrere Spieler: Bjarki Petursson in Runde 1, Falko Hanisch (BGC Stolper Heide ) in Runde 2 und Yannik Emmert (Hamburger GC) in Runde 4.

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!

 
Ergebnisliste